Grundkompetenzen,Kompetenzanalysen,Kompetenzarchitektur,,Ortmann,Erpenbeck KODEX,Grundkompetenzen,Kompetenzanalyseverfahren,Kompetenzbeurteilung,Kompetenz,Coester, Heyse,Ortmann,Kompetenzbilanzierung,Kompetenzmessung, Kompetenzarchitektur,Kompetenzdiagnostik,Kompetenzentwicklung und Kompetenzbeurteilung,Kompetenztest, Ortmann Stefan
Kompetenzbilanzen,Kompetenzentwicklung,Kompetenzmessverfahren,individuelle und kollektive Kompetenzen,Kompetenzbeurteilung,Kompetenz Sonntag, 20.08.17 Stefan Ortmann, Akkreditierung von Kompetenzen,Competenzia,Kompetenzpotenzial Sie befinden sich hier: Startseite arrow Informationen zu KODE® arrow Basiskompetenzen Sozialkompetenzen,,Kompetenzbeurteilung, Ortmann Stefan
Kompetenzbeurteilung,Kompetenzen,Kompetenzmessung und –beurteilung,simulative Messungen,KODEX,Competenzia, Stefan Ortmann
KODE–Kompetenz-Diagnostik und –entwicklung,Kompetenzbeurteilung,Kompetenzbilanzierung,Selbstorganisationskompetenz,KODE,
Coester, Heyse,Kompetenzarchitektur,Kompetenzbilanzen,Querschnittskompetenzen,Volker Coester, Heyse,individuelle und kollektive Kompetenzen,KODEX, Stefan Ortmann
KODE®-Basiskompetenzen
Bei genauerem, tieferem Einblick in die persönliche Kompetenzbilanz verknüpft KODE® vier verschiedene Fragen miteinander:
 
Handlungsideal:
Was ist für mich sehr wichtig?
Was sollte sein?
Wie wichtig ist mir das (im Sinne von Mission, Sinn, Werte)?
Was hätte ich am liebsten?
Was sollte idealerweise sein?

Handlungserwartung: 
Was nehme ich mir vor?
Was will ich erreichen?
Was ist mein Ziel?
Was soll passieren?

Handlungsvollzug:
Was mache ich?
Was investiere ich an Kraft, Zeit, Energie?
Wie verhalte ich mich?
Worauf nehme ich Einfluss?

Handlungsresultat:
Was habe ich erreicht?
Welches Resultat nehme ich wahr?
Wie bin ich bei anderen angekommen?
Wie kompetent sehen mich die anderen?
 
Image 
KODE®-Basiskompetenzen
 
Insgesamt können jeweils für die personalen Kompetenzen, die aktivitätsbezogenen Kompetenzen, die fachlich-methodischen Kompetenzen und die sozial-kommunikativen Kompetenzen – sowohl unter der Betrachtung „normaler“ wie „schwieriger“ Arbeits- und Lebensbedingungen Einschätzungen des Verhältnisses von Handlungsideal : Handlungserwartung : Handlungsvollzug :Handlungsresultat vorgenommen und bewertet werden.

Über die Analyse der Basiskompetenzen kann z. B. ermittelt werden, ob ein hoher Kompetenzeinsatz nur zu einem mittleren oder geringen Ergebnis führt oder ob beispielsweise eine Motivation in Richtung Handlungsvollzug sinnvoll erscheint.

Im Sinne einer ausgewogenen Kompetenzbilanz sollten die Werte von Handlungserwartung  und Handlungsresultat, von „Soll“ und „Ist“, etwa gleich groß sein. Der Wert für das Verhalten sagt etwas darüber aus, ob Sie durch diesen Handlungsvollzug  das beabsichtigte Handlungsresultat erreichten. Das Verhältnis von Handlungsideal  -  als  das  für die eigene Person besonders Wichtige - und den eigenen Handlungserwartungen,  also  dem,  was man sich vornimmt, um diese Handlungsideale auch im Alltag zu verwirklichen, ist besonders aufschlussreich.

Image 
Text-Auszug der differenzierten Betrachtung
 
 
Ortmann,Akkreditierung von Kompetenzen,KODE
KODE Training Day

Metakompetenzen,Sozialkompetenzen,individuelle und kollektive Kompetenzen Advertisement

Kompetenzzertifizierung,simulative Messungen,Akkreditierung von Kompetenzen
KODE,Kompetenzpotenzial,Ortmann
Buhr,KODE – Kompetenz-Diagnostik und –entwicklung,Kompetenzanalysen,Kompetenzmessverfahren,Kompetenzzertifizierung,Ortmann Stefan
 
Kompetenzmessverfahren,Kompetenzzertifizierung,Stefan Ortmann Kompetenzmessung,Kompetenzanalyseverfahren,kompetenzbiografisch,Kompetenzen,Kompetenzbeurteilung,Kompetenzverfahren,Metakompetenzen, Ortmann Stefan Kompetenzentwicklung,Kompetenzvalidierung,Kompetenzzertifizierung,komparative Beschreibungen,Kompetenzbilanzen,kompetenzbiografisch, Stefan Ortmann Kompetenzen,Kompetenztrainings,Kompetenzverfahren Kompetenzdiagnostik,Kompetenztest,Kompetenzvalidierung kompetenzbiografisch,Kompetenzmessverfahren,Kompetenztrainings,Kompetenzanalysen,Kompetenzbilanzierung,Kompetenzdiagnostik